Redaktion

Bild von Redaktion

Persönliche Informationen

Postleitzahl
10115

Verlauf

Mitglied seit
6 Jahre 3 Monate

Aktuelle Beiträge des Benutzers

Presseschau ... 10.07.2014

Nach den Rechten sehen: Weiden: 16-jährigen Schüler springt aus dem dritten Stock - wegen rassistischem Mobbing? +++ Polizei stoppt Nazi-Hirsch +++ Brandenburg: Staatsschutz fasst mutmaßliche rechtsextreme Schläger.

Die tägliche Presseschau von netz-gegen-nazis.de

361 Grad gegen Mobbing und Ausgrenzung - jetzt für Videoworkshops bewerben!

"Wenn Du Dinge im Internet tust, kommen natürlich auch Leute und beschimpfen Dich. Am Anfang hat uns das getroffen, aber dann haben wir gemerkt: Wir können es nicht allen Recht machen, konzentrieren wir uns lieber auf die Leute, die uns feiern", sagt André Schiebler, bei YouTube als Teil von "ApeCrime" bekannt. Er unterstützt den YouTube-Videowettbewerb "361 Grad Respekt", der sich in diesem Jahr der Arbeit gegen Mobbing, Herabsetzung und Ausgrenzung verschrieben hat.

NPD-Nachwuchs sucht nach Karrierealternativen – Nazi-Plüschhirsch an sächsischen Schulen unterwegs

Schüler*innen in Sachsen bot sich in den letzten Tagen in ihrem Unterricht folgendes Bild: Ein Plüschtier tingelt durch das Schulgebäude, posiert für Erinnerungsfotos mit den Kindern und teilt fleißig Umarmungen aus. Währenddessen laufen seine Begleiter durch die Tischreihen und wollen über die Gefahren der Droge „Crystal Meth“ informieren. Was auf den ersten Blick wie eine naiv-alberne Anti-Drogenkampagne wirkt, ist in Wirklichkeit die neueste Wahlkampfidee der Jungen Nationaldemokraten.

Von Marc Latsch

Ein Plüschtier als letzte Hoffnung

09.07.2014 ... Presseschau

Nach den Rechten sehen: Rassismus: NRW will islamfeindliche Straftaten gesondert erfassen +++ Aachen: Polizei ermittelt nach rechtsextremer Schlägerei Mittäter per Video +++ NPD-Mann Udo Voigt wird Mitglied im EU-Innenausschuss.

Die tägliche Presseschau von netz-gegen-nazis.de

Montagsdemonstrationen für den Frieden – warum klappt hier die Querfront so gut?

Da kommen Menschen zusammen, um für den Frieden zu demonstrieren, und werden flugs von Verschwörungstheoretiker*innen und Rechtsextremen bedrängt und instrumentalisiert. Warum geht das eigentlich so gut bei den so genannten Montagsdemonstrationen für den Frieden? Wo sind die Querfront-Themen und wer glaubt an diese Argumentationen? Und was macht das mit unserer Gesellschaft? Interview mit Johannes Baldauf, Experte für Verschwörungstheorien.

Die Fragen stellte Simone Rafael

07.07.2014 ... Presseschau

Nach den Rechten sehen: Nazi-"Rock für Deutschland" in Gera: Vorzeitig abgebrochen +++ Werdau: Bunte Luftballons gegen rechte Parolen vor Flüchtlingsheim +++ Mallorca: Dresdner Neonazis randalieren an der Playa de Palma.

Die tägliche Presseschau von netz-gegen-nazis.de

FIFA-WM, Woche 3: Reichsflaggenjubel, Twitter-Rassismus und der Hakenkreuz-Cannabis-Papst Haupt-Reiter

Auch in der dritten WM-Woche wollen wir das Schlaglicht auf einige der unschönen Vorfälle während des Turniers in Brasilien werfen. Wieder zeigte der unverkrampfte Nationalismus deutlich seine negativen Seiten. Beim Public Viewing in Brandenburg wurde ein 26-Jähriger attackiert, nachdem er seine Angreifer dazu aufgefordert hatte das Schreien von Nazi-Parolen zu unterlassen, in Aschaffenburg wurde beim Autokorso die Reichsflagge ausgepackt und auch während des Spiels gegen Algerien fanden sich auf Twitter wieder rassistische Äußerungen.

FIFA-WM, Woche 3: Reichsflaggenjubel, Twitter-Rassismus und der Hakenkreuz-Cannabis-Papst

Auch in der dritten WM-Woche wollen wir das Schlaglicht auf einige der unschönen Vorfälle während des Turniers in Brasilien werfen. Wieder zeigte der unverkrampfte Nationalismus deutlich seine negativen Seiten. Beim Public Viewing in Brandenburg wurde ein 26-Jähriger attackiert, nachdem er seine Angreifer dazu aufgefordert hatte das Schreien von Nazi-Parolen zu unterlassen, in Aschaffenburg wurde beim Autokorso die Reichsflagge ausgepackt und auch während des Spiels gegen Algerien fanden sich auf Twitter wieder rassistische Äußerungen.

Am Samstag verbreitet "Rock für Deutschland" wieder Hass in Gera

Zum nunmehr zwölften Mal veranstaltet der NPD-Kreisverband Gera gemeinsam mit sogenannten "freien Kräften" die neonazistische Großveranstaltung „Rock für Deutschland“ in Geras Innenstadt. Gegen die Nazi-Veranstaltung wird in diesem jahr gecampt und lautstark protestiert. Update 07.07.2014: Nur 300 Neonazis kamen, 400 protestierten.

Von mobit.org

03.07.2014 ... Presseschau

Nach den Rechten sehen: Brandenburg/Havel: 26-Jähriger zusammengeschlagen, der sich gegen Nazi-Parolen bei WM-Spiel aussprach +++ AfD und NPD nähern sich an im Landkreis Rostock und in Duisburg +++ Dortmund: NPD und "Die Rechte" bilden eine Ratsgruppe - für mehr Geld. 

Die tägliche Presseschau von netz-gegen-nazis.de