H.P.Barkam

Aktuelle Beiträge des Benutzers

Identitätsdiebstahl bei Youtube

Ich habe jetzt keine Frage, sondern einen Hinweis in eigener Sache.

Seit jetzt über neun Jahren bin ich im Internet gegen Neonazis und andere rechte Kreisen, vor allem Verfechter des Deutschen Reiches, aktiv. Dadurch habe ich, auch bei meinen Gegnern, einen gewissen Bekanntheitsgrad erlangt. Durch Unvorsichtigkeit oder Naivität meinseits aus den Anfangstagen meiner Aktivität sind mein Name und meine Adresse in diesen Kreisen bekannt geworden und werden wohl auch herumgericht.

Politikforen.net – Wo Rassismus und Judenhass toben

Und wieder einmal habe ich eine widerwärtige Seite gefunden, auf der man zumindest mitlesen kann, selbst, wenn man nicht angemeldet ist.

Dort wird gegen Migranten und jüdische Mitbürger gehetzt, was das Zeug hält. Der Betreiber der Seite und auch Foristen, die sich dort tummeln gehören angezeigt.

Das Forum überbietet was Volksverhetzung angeht, kreuz.net um einiges!

Auf dieser Seite werden auch die widerwärtigsten Comics abgebildet, die man sich denken kann.

Videotime

@ all
Nachdem ich das neueste Video der Bundeszentrale für Politische Bildung (bpb) gesehen habe, hier:
http://www.rdl.de/index.php?option=com_content&view=article&id=18630:bun...

Habe ich der bpb folgende Frage geschrieben:

H.P.Barkam
59348 Lüdinghausen

Betr.: Ihr neues Video zum Thema Extremismus

Spruch aus dem Dritten Reich???

Hallo - brauche Informationen:

Für unsere letzte Betriebsfeier ist uns *nahe gelegt* worden, auf das jahrelang genutze Abteilungs-Shirt zu verzichten:

Text vorne: Wo wir sind, ist vorne...
Text hinten: ...und wenn wir hinten sind, ist hinten vorne!

Als Begründung wurde gesagt, dass dies ein Spruch aus dem *Dritten Reich* sei. Ehrlich gesagt, glaube ich das nicht. Wahrscheinlich ging es eher darum, die Gemeinschaft zumindest rein äußerlich nicht als solche erscheinen zu lassen.

Wie bedenklich ist dieser (m. E. harmlose) Spruch?

Konstruktive Kritik ist heutzutage unmöglich?

Man ist Nazi, weil man auf die Verlierer der Globalisierung hinweist.
Man ist Nazi, weil man gegen den Milliarden verschlingenden ESM ist.
Man ist Nazi, weil man die Integrationspolitik kritisiert.
Man ist Nazi, weil man nicht für die Wirtschaftsinteressen der USA am Hindukusch kämpfen möchte.
Man ist Nazi, ...
Die Liste lässt sich endlos fortsetzten.

Was haben 12 Jahre "Kampf gegen Rechts" gebracht?

Vor mittlerweile 12 Jahren rief der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder anläßlich eines Anschlages vor einer Synagoge den "Kampf gegen Rechts" aus. Seitdem wurden viele Millionen Euro dazu ausgegeben, Konzepte zu entwickeln, Aufklärungsarbeit zu leisten und Institutionen zu unterstützen.

Ist der Aufdruck "Arbeit adelt" verboten? Suche Verhaltensvorschläge im Umgang mit Rechten im Berufleben.

Ein Montageteam (Subunternehmer eines Auftragnehmers) erschien mit diesem Aufdruck auf den Pullovern auf einer meiner Baustellen auf denen ich als Architektin tätig bin.
Welche Möglichkeiten habe ich dies (rechtlich?) zu unterbinden? Den Umgang mit dieser Situation haben wir firmenintern diskutiert, sind aber zu keiner zufriedenstellenden Lösung gekommen.
Ich hoffe an dieser Stelle auf Vorschläge und Anregungen!

Keine Frage - ein Diskussionsbeitrag zu ProNRW

Faschismus muss bekämpft werden, da bin ich voll dabei!

DSU

Als ich folgende Seite aufrief: http://www.netz-gegen-nazis.de/lexikontext/de...