was haltet ihr von frei.wild, haudegen, derw und serum114

Fragen-Kategorien:

Region:

was haltet ihr von freiwild haudegen derw und serum114

Kommentare

hab ich mich auch schon gefragt, zumindest bei haudegen....ne ganze weile googlen später bin ich mir immer noch nicht sicher...das umfeld und die richtung (musikalisch) aus der haudegen kommt spricht eher gegen naziband, aber ganz bisschen bauweh bleibt... hoffe irgendwer kann sicher sagen, was das genau ist.

frei.wild,der w & haudegen sind definitiv nicht rechts.sie sind alle 3 der sparte deutschrock zu geordnet. die letztgenannte band sagt mir allerdings nichts

serum114 geht auch mehr in richtung deutschrock(Punk) und sind beim Label von Frei.Wild unter vertrag und wollen wohl auch was vom Kuch ab haben. Sie haben mit Politik nix am Hut.

sei bei freiwild vorsichtig und les dir das mal durch http://www.aida-archiv.de/index.php?option=co...

Weder Frei.Wild, Haudegen oder Serum114 sind der rechten Szene zuzuordnen.

Hier sei aber gesagt, dass der Sänger der Band Frei.Wild eine rechte VERGANGENHEIT hat. Die Betonung liegt hier auf Vergangenheit!!!

Ich empfehle, dass sich jeder ein eigenes Bild von Frei.Wild und ihrer politischen Einstellung machen sollte.

Der Kommentar wird gekürzt veröffentlicht. Beleidigende Formulierungen widersprechen unseren Diskussionsregeln. Moderator_UM

puh,

wirklich eine spannende frage die denke ich für zumindest haudegen und weitere deutschrocker nicht so einfach zu beschreiben ist.

das mystische und die pathoslieder von bands wie unheilig, haudegen oder weiteren aktuellen deutschrockbands halte ich allgemein für ein setzen auf die allgemeine "depression" ... das klima wandelt sicht, die wirtschaft kolabiert und sowieso regnet es - ein spiel mit unzufriedenheit und dem allgemeinen aufruf "früher war alles besser" (und dabei ist nicht die zeit vor '45 gemeint!).

-> ein kaufmännisches spiel mit der schlechten laune! und die geschickte inszenierung dessen!

vergleichbar mit dem trend auf mittelalterfesten oder im indianercamp "goldene zeiten" zu spielen.

interessanter artikel hierzu:
http://www.rollingstone.de/magazin/features/a...

Frei.Wild, und das ist meine persönliche meinung, schließt das nicht mit ein! für mich: jungs mit der fanatsie die neuen onkelz zu werden... (deren vergangenheit ich jetzt nicht bewerten möchte, der onkelz).

songtitel wie "der aufrechte weg", "sieger stehen da wo verlierer liegen bleiben" oder "der tod holt uns alle" gepaart mit hartem gitarrenrock lösen zumindest ein unwohlsein in meiner bauchgegend aus.

selbst wenn dahinter keine große rechte absicht steckt, was ich für gut möglich halte, finde ich das spiel und das verkaufen dieses "onkel mythos" höchst geschmacklos.

Auch ich wollte mich heute mal über die Band "Haudegen" schlau machen da ich mir nicht sicher war wo ich sie einordnen soll.
Fakt ist das ich in Ihren Texten keine Hinweise auf rechtes Gedankengut feststellen konnte.
Auch auf Ihrer Homepage sprechen sich die beiden Künstler eindeutig gegen Faschismus aus.

http://www.haudegen.com/news/2011-08-08/haude...

Nach eingehender Recherche bin ich überzeugt das die Band lediglich Deutschrocker sind und keine versteckten Faschisten.

TifaSo hallo erstmal,obwohl diese Diskussion schon relativ alt ist,muss ich jetzt mal meinen Senf dazugeben....

Kurz zu mir,ich halte nix von Nazis und genauso wenig von der linken Gegenseite(meiner.Meinung nach ist die linke Szene nicht besser als IIrechtsum,nur nennt sie sich anders)

So jetzt würde ich mal gern was von euch wissen:was genau sind denn die gründe darauf zu kommen ob haudegen rechts sein könnte???liegt es an den vielen Tattoos??
Nee.echt würde mich echt mal interessieren...außerdem,mal angenommen.haudegen wäre wirklich rechts,glaubt ihr ernsthaft diese band wäre für den Echo nominiert gewesen,geschweige denn deren erstes video Großvater sagt auf viva usw hoch und runterglaufen???
Hagen war früher ein bekannter Ostberliner Rapper mit dem Namen joe rilla...

Auch Sven kommt ursprünglich aus der hiphop Szene...also die letzten die rechte Musik machen sind definitiv haudegen!!

Gruß

Richtig ist dass die genannten Bands , wie auch viele weitere in diese
Richtung, keine rechten Texte haben oder sich nicht rechts äussern. Haudegen lass ich da mal aussen vor, was ich da im netz gefunden hab, auftritt auf einem festival gegen rechts- prima sache, so muss das sein. Andere Bands im Deutschrock-Bereich äussern sich aber überhaupt nicht zu dem Thema. Ich denke mal dass das ganze Sieger/Verlierer-Starke/Schwache-Verbrüderungsgeseier auch in der rechten Szene, vielleicht gerade dort, seine Funktion erfüllt. Da wäre man doch schön blöd sich gegen Nazis auszusprechen, wenn die doch so fröhlich die Platten kaufen. Am Ende kann man immer noch betreten dreinschauen und von nichts gewusst haben. Hatten wir ja alles schon.
Ich seh das so: Manche/viele dieser Bands nennen sich unpolitisch, um weder links noch rechts anzuecken und damit Fans zu verlieren. Deutschrock steht aber leider schlecht da wenn es um dieses Thema geht. Und "geht uns nichts an" gibt es hier nicht, darf es nicht geben. Es müssen eindeutige Statements und Aktionen her, gerade wenn man so eine breite Masse erreicht wie die neue Deutschrockwelle. Alles andere ist wegschauen, und damit lässt man Rechten Platz den sie nicht haben dürfen. Und bei dem Vokabular, welches im deutschen Rock in letzter Zeit verwendet wird, finden sich genug Worte um unmissverständlich klar zu machen, was man von Rechten hält. Tut man das nicht, geht es wohl um die paar zahlenden Rechten die gerne die Platten hören und Konzerte besuchen. Dann steht die Kalkulation über politischen Werten, das ist nicht zu billigen, als Künstler darf man sich seiner Verantwortung nicht entziehen.
Kleines Beispiel: Da wo ich früher gewohnt habe gab es oft Reibereien auf Dorf-Festen, weil ich den rechten Scheiß einfach nicht mitmache und mich dagegen offen ausspreche, zurückschlagen ist nicht meine Sache, aber kuschen vor Nazis genau so wenig, da fang ich mir eine ein, habe meinen Standpunkt vertreten, und der Depp der seine Gesinnung nur mit Fäusten verteidigen kann ist eben nicht mehr als ein Depp... Ein gern gespieltes und mitgegröltes Lied von Frei.Wild hieß dort "Sieger stehen da auf, wo Verlierer liegen bleiben". Nun gut, kein rechter Song, kein linker Song, aber in diesem Fall von nem Haufen Rechter mit ihrer Ideologie aufgeladen. Und da fängt das Problem schon an. Der Song muss nicht "Ausländer raus" heißen, um zu funktionieren, er muss die Rechten einen und ihnen ein Stück Zusammenhalt geben. Diese Songs sind nicht rechts? Die Bands meinen das nicht so? Mag schon sein, aber sie nehmen in Kauf dass ihre Lieder instrumentalisiert werden. Ich kann mit einer Palette Pflastersteine einen Weg zu meinem Nachbarn bauen, ich kann ihm aber auch alle Scheiben einwerfen oder den Schädel einschlagen. Und so ist das auch mit der Musik. Nur dass der Pflasterstein nichts sagen kann. Der Künstler kann das. Der Künstler muss das. Sonst gibt er den Rechten ein Werkzeug in die Hand und billigt die Nutzung seiner Songs durch Rechte für deren Zwecke. Und die Bands wissen das, machen wir uns mal nichts vor.
Haudegen haben reagiert, Hut ab. Aber da muss mehr folgen, viel mehr. Und da die Diskussion brodelt und an den Bands sicher nicht vorbei geht sollte man doch erwarten können, dass endlich mal klare Statements kommen, bei dem Erfolg, den diese Bands haben, sollte ein wenig Geld für die eine oder andere Aktion übrig sein, ein kleiner Sampler zum Thema und wir wissen woran wir sind. Alleine dass wir das hier diskutieren zeigt doch, das eindeutige Aussagen fehlen. Und es gibt keinen Grund sich diesem Thema zu entziehen, es sei denn, es ist einem egal. Sollte es diesen Bands egal sein wird den Rechten somit wieder Raum gegeben und auch das ist nicht akzeptabel. Bei diesem Thema heißt es: Klappe aufreißen! Vor allem wenn man mit einem Satz einem Haufen junger Fans die Augen öffnet, bevor die NPD das mit einem Schulhof-Sampler versucht.

Also von Haudegen weiß ich nicht viel, aber ich weiß 100% dass Frei.Wild und Serum 114 nicht rechts sind. Ich war bei beiden auf den Konzerten und beim FW-Konzert haben alle Fans davor Nazis raus geschrien und während dem Konzert. Philipp Burger hat sogar zu einer Gegendemonstration aufgerufen da die NPD am Tag darauf in Heidelberg aufmarschieren wollte.
Ach ja Serum 114 hat auf ihrer Website stehen dass ihr Statement ist: Gib Nazis keine Chance...Und sie haben auch ein Lied gegen Nazis.

Guten Tag zusammen, ich habe eben auch auf der Suche nach der Antwort zu Serum 114 diesen Thread betreten, mir ist dann aufgefallen, dass ich bei Google diesen Link gefunden (einfach auf die youtube Startseite gehen und hinter dem .com einfügen) habe und der ist eindeutig:
/watch?v=tObXKmsJSTk

Serum kenne ich überhaupt nicht, frei.wild auch nur aus der öffentlichen Diskussion. Derzufolge "kultivieren" die einen dümmlichen, naiven und unkritischen nationalismus, der dieses alberne "Ich bin ein stolzer Deutscher" paraphrasierdend und unkritisch durch die Gegend heuchelt. Nicht nur Nazis haben Juden vergast, politische Opponenten bestialisch zu Tode gemartert oder kriegsverbrechen begangen. Da waren auch haufenweise "nur" "stolze deutsche" Rechte darunter.

Wen oder was willst du also mit deinen Hinweisen auf die kleinen rangeleien zwischen f.w und der NPD "beruhigen"?

Also alles so ziemlich meine Lieblings Bands besonders Frei.Wild und jetzt kommt mir nicht "das geht doch nicht die sind doch rechts" etc. NEIN! Das sind sie definitiv nicht! Ich weiß auch nicht an welchen Haaren das herbei gezogen wurde das sie rechte Texte oder rechte Meinungen äußern, ja klar der Sänger Philipp Burger war in seiner Jugend 3 Jahre Skinhead aber das war vor Band Gründung un der Rest der Band hatte sonst nichts mit Nazis zutun, Philipp Burger sagt ja selber das er diese Zeit bereut und es sein größter Fehler war. Und es ist ja so die Medien die sich wirklich mit der Band unterhalten haben und nicht nur das gehört haben was sie wollten, sind zu dem Ergebnis gekommen das irgendwie ja nichts dran ist das Frei.Wild rechts ist. Ich bin mir der Sache 100% sicher. Und jetzt zu den anderen Bands diese sind genau so wenig rechts wie Frei.Wild! Falls noch fragen dazu bestehen dann fragt.

Hallo Vorposter!
Und wenn Frei.wild tausendmal "rechts" wären, wo wäre das Problem? Solange sie nicht rechts-extrem sind, ist doch alles in Ordnung.

freiwild sind doch voll die braunnazis

"voll die braunnazis (sic)".

Mit der Großschreibung hast du's nicht so. Das ist aber keine Schande - haben die Brüder Grimm in ihrem Wörterbuch und dem Lexikon des deutschen Aberglaubens auch nicht gemacht...
In deinem Kommentar steckt mehr drin als dir vielleicht bewusst ist: "Braunnazis" klingt ja vielleicht erst einmal nach Tautologie (zwei Zwillinge, weißer Schimmel etc.). Aber du hast vollkommen recht. Es gibt nicht nur braune Nazis!

Stichwort: "Haufenweise stolze Deutsche"

@Atze

Es schimmert mal wieder durch: Es geht dir gar nicht so sehr um "Nazis". Interessant, interessant...

Lieber Vorposter,

was heißt jetzt "mal wieder"? Der Beitrag von mir, den du meinst, ist nicht aktuell, wie deine formulierung suggeriert, sondern über ein halbes Jahr alt! :-) Und natürlich geht es mir nicht nur um Nazis! Das Phänomen Rechtsextremismus ist durchaus vielschichtiger und war es auch historisch.

Was irritiert dich also? Meine Abneigung gegen Leute, die "stolz" auf ihren National"stolz" sind? Wir haben in Europa 40 jahre nach dem 2. Weltkrieg erneut mitten in Europa mit verheerenden (Bürger)Kriegsszenen zu tun gehabt. Deren wesentlicher Antrieb: Nationalstolz. Jedwede Variante von "Stolz", Nationalismus und Patriotismus, die ethnische Eigenschaften ins Zentrum rückt, ist verachtens- verdammens- und bekämpfenswert, weil sie nichts anderes als die gräuslichsten Verbrechen gebiert.

@Atze

Hallo Atze,

Nationalstolz dürfte nach wie vor weltweit die Regel sein, ohne dass daraus irgendwelche Verbrechen entstehen. Chauvinismus (übertriebener, verabsolutierter, andere abwertender Nationalstolz) ist sicherlich ein Problem, dass zu Kriegen und verbrecherischen Handlungen geführt hat und nach wie vor führt. Dies gilt aber in gleichem Maße für jede verabsolutierte Ideologie. Im Namen der Religion oder universalistischer Ideologien (z.B. Kommunismus) sind nicht minder grausame Kriege geführt und Verbrechen begangen worden. In der Zeit des Dreißigjährigen Krieges z.B. kannte man noch keinen Nationalstolz, schon gar keinen ethnisch begründeten. Dass die Welt damals eine friedlichere gewesen sein soll, glaubst du doch nicht im Ernst. Chauvinismus ist sicherlich abzulehnen. Man sollte sich aber nicht der Illusion hingeben, dass man nur den Chauvinsmus bekämpfen müsse und schon seien alle Probleme gelöst...