Burschenschaften

Burschentag 2013: Im Fackelschein Richtung extreme Rechte

Lodernde Fackeln beim Zug durch Eisenach, das Singen aller drei Strophen des Deutschlandliedes und schließlich ein Antrag, der an den Rassenwahn des Nationalsozialismus erinnert: Der Deutsche Burschentag 2013 hat deutlich gemacht, dass die rechtsgerichteten Vertreter im Dachverband den internen Machtkampf gewonnen haben.

Von Redaktion, Hintergrund: Martha Grau

Burschenschaften

Burschenschaften sind konservative Studentenverbindungen, die fast ausschließlich Männer aufnehmen. Kritiker sehen in Teilen der deutschen Burschenschaften eine Schnittstelle zwischen rechts-konservativen Kreisen und der rechtsextremen Szene.

Burschenschaften und Studentenverbindungen: Glossar

Burschenschaften und Studentenverbidungen verfügen über eine Vielzahl von eigentümlichen Begriffen und Bräuchen. Hier werden die wichtigsten Wörter kurz erklärt.

• Aktiver: Studierendes Mitglied einer Studentenverbindung.

• Alter Herr: Mitglied einer Studentenverbindung, das das Studium beendet hat.

• Band: Schmale Schärpe mit meist drei verschiedenfarbigen Streifen, äußeres Kennzeichen der Zugehörigkeit zu einer Studentenverbindung. Füxe haben gewöhnlich Schärpen mit zwei verschiedenfarbigen Streifen.

"Ehre, Freiheit, Vaterland!"

Burschenschaften als Refugium für intellektuelle Rechtsextremisten.

Von Gabriele Nandlinger

Struktur, Geschichte und Hintergründe von Studentenverbindungen

Burschenschaft, Turnerschaft, Corps, Katholische Verbindung, Sängerschaft, Wingolf: Die Vielfalt der deutschen Studentenverbindungen ist verwirrend. Oft werden Verbindungsstudenten, die sich mit Traditionskappe und Band in der Öffentlichkeit zeigen, pauschal mit Burschenschaftern identifiziert – ein doppelter Kurzschluss. Denn nicht jeder Verbindungsstudent ist Burschenschafter, und nicht jeder Verbindungsstudent trägt Farben.

Radikalisierungsgrade von Burschenschaften

Aus der völkischen Ideologie, die den Kern burschenschaftlichen Denkens bildet, ergeben sich Konsequenzen für die Vorstellung davon, was das »deutsche Volk« sei. Für Völkische ist nicht unbedingt deutsch, wer die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, sondern alle, die deutsche Vorfahren haben. Daraus ergibt sich die Ansicht, es gebe in zahlreichen europäischen Staaten »Deutsche« bzw. »deutsche Volksgruppen«, etwa in Polen (»Schlesien«), Tschechien (»Sudetenland«), Italien (»Südtirol«) oder Frankreich (»Elsass-Lothringen«).

Flügelkämpfe

Inhalte, Struktur und Hintergründe von Burschenschaften

Burschenschaften verstehen sich – im Unterschied zu anderen Studentenverbindungen – als politische Organisationen. Nicht im Sinne von »parteipolitisch« – die Parteimitgliedschaften von Burschenschaftern sind verschieden, reichen von SPD über CDU/CSU und REP bis zur NPD. Die politischen Aktivitäten der Burschenschaften beziehen sich vielmehr vor allem auf die Themen ihres Wahlspruchs »Ehre, Freiheit, Vaterland«. Als Kern burschenschaftlichen Denkens kann dabei die völkische Ideologie gelten.

RSS - Burschenschaften abonnieren