Subversiver Humor: Die Arbeitskreise der NPD auf Facebook

Was tun gegen Nazis im Internet? Anfang des Jahres hackten die Aktivist/innen von Nazi-Leaks rechtsextreme Datenbanken – fanden aber keinen geeigneten Weg, die Daten sinnvoll nutzbar zu machen. Aktuell entwickelt sich auf Facebook eine Aktion ganz anderer Art: Die Arbeitskreise der NPD auf Facebook.

Von Simone Rafael

Am Anfang ist die Irritation: Es kommt öfter vor, dass sich Rechtsextreme auf der Facebook-Seite von „Netz gegen Nazis“ austoben. Aber der „Arbeitskreis der Vorsitzenden aller Arbeitskreise in der NPD“? Am gleichen Tag zeigt sich der „Arbeitskreis Paarungsbörse in der NPD“ begeistert über eine Meldung über einen rechtsextremen Tanzabend in Hamburg. Bekannt waren der „Netz gegen Nazis“-Redaktion zuvor der Arbeitskreis Kommunalpolitik (nur offline) und der Arbeitskreis Christen in der NPD. Allerdings schien sich – beim Blick in die „Gefällt mir“-Liste des „Arbeitskreises der Vorsitzenden aller Arbeitskreise in der NPD“ eine urplötzliche NPD-Arbeitskreis-Vermehrung stattgefunden zu haben: Um die 65 Arbeitskreise gibt es inzwischen, vom „Arbeitskreis linke Verteidiger in der NPD“ bis zu „Arbeitskreis Gleichstellungsbefürworter in der NPD“. Und alle sind sehr aktiv, zu allem und jedem ihren Senf dazuzugeben – auch auf NPD- und anderen rechtsextremen Facebook-Seiten und Profilen. Die Irritation blieb auch auf rechtsextremer Seite nicht aus – vor allem, als auf der Facebook-Seite des rechtsextremen Blog „Deutschlandecho“ ein fingiertes Interview mit den „Vorsitzenden der Arbeitskreise in der NPD“ veröffentlicht wurde – vom Arbeitskreis Fleischmützen bis zum Arbeitskreis der Männerversteherinnen in der NPD (dokumentiert hier auf Facebook).

Die NPD zeigt sich über den plötzlichen Arbeitskreis-Zuwachs nicht amüsiert und postet auf ihrer Facebook-Seite verschnupft: „Mittlerweile gibt es immer mehr „Fake“-Arbeitskreise, die angeblich zur NPD gehören. Mit Namen wie „Arbeitskreis der Dee Ex-Unsympathisanten in der NPD“ versuchen die wahrscheinlich linken Ersteller dieser Seiten, die NPD zu spalten und bewusst Fehlinformationen zu verbreiten.“ Unter anderem kommentiert dies der „Förder- und Arbeitskreis schulverweigernder Legastheniker in der NPD“: „wir finten dass ales auch ser ungehoierlich“. Und der „Arbeitskreis paranoider Verschwörungstheoretiker in der NPD“ meint: „wir raten allen niemandem mehr zu vertrauen!“

So zeigt sich: Die Arbeitskreise-Aktion von Online-Aktivist/innen ist ein herrliches Camouflage-Spiel mit viel Nonsense-Humor, der die Nazis schön ärgert – Daumen hoch, genau so etwas gefällt uns! Noch ein toller Output der Aktion: Facebook-Seiten, die Nazi-Facebook-Seiten zum Verwechseln ähnlich sehen – und so zunächst für Verwirrung sorgen und im zweiten Schritt über die rechtsextreme Dimension der Originalseiten aufklären. Das ist etwa bei der üblen rassistischen Hetz-Seite der „Clown-Union“ der Fall. Deshalb hier eine Fotoshow der schönsten NPD-Arbeitskreise auf Facebook – zur Erweiterung empfohlen!

Mehr auf netz-gegen-nazis.de:

| Neue Broschüre: Zwischen Propaganda und Mimikry -Neonazi-Strategien in Sozialen Netzwerken (zum Download)
Daraus bisher auf netz-gegen-nazis.de erschienen:
| Sandys Weg in die rechtsextreme Szene der Sozialen Netzwerke
| Neonazi-Archetypen in Sozialen Netzwerken (1): Autonome Nationalist/innen
| Neonazi-Archetypen in Sozialen Netzwerken (2): Neonazistische Rechtsextreme
| Kommentar: Lieber Nazi-Seiten lahmlegen als Internet-Pranger erstellen

drucken