Service Dresden 2010: Zivilgesellschaftliche Treffpunkte und Nazi-Route

Wo demonstriert die Zivilgesellschaft? Wo laufen die Neonazis? Infos rund um die Aktivitäten am 13. Februar in Dresden 2010. Netz gegen Nazis twittert am 12. und 13. Februar aus Dresden: Netz gegen Nazis live zum Nazi-"Trauermarsch".

Zivilgesellschaft

Menschenkette der Stadt Dresden

Geplanter Verlauf:
Altmarkt – Seestraße – Dr.-Külz-Ring – St. Petersburger Straße – Synagoge. Die Menschenkette beginnt mit einer Rede der Oberbürgermeisterin um 13 Uhr vor dem Rathaus.

| www.13februar.dresden.de/de/menschenkette.php

Friedensgebet

Geplanter Verlauf:
Beginn des Friedensgebets: 11:30 Uhr Postplatz in Dresden-Zentrum - Theaterplatz am Reiter - Neumarkt oder Synagoge - Abschluss: 13:00 Uhr an der Menschenkette am Rathaus, Rathausplatz

| Welche Vorteile hat das Friedensgebet gegen Neonazis?

| www.asv-ev.de

Kundgebungen von Dresden-Nazifrei

Kundgebungen Dresden Neustadt:
10 Uhr Marienbrücke / Kleine Marienbrücke
10 Uhr Antonstr. / Eisenbahnstr.
(10 Uhr Bhf. Neustadt / Hansastr.)
10 Uhr Königsbrücker Str. / Schauburg
10 Uhr Albertplatz
10 Uhr Goldener Reiter

Blockade wird vorbereitet am Albertplatz. Aktuell (9.30 Uhr) 2.500 Menschen vor Ort, Spontankundgebung ist genehmigt.

Die Kundgebung am Bhf. Neustadt / Hansastr. wird nicht stattfinden. Stand Freitag abend: "13februar" auf Twitter meldet, dass das Verwaltungsgericht Dresden zugunsten der Nazis entschieden hat und es keine Kundgebungen für Nazigegner auf Neustadt-Seite geben soll.

| dresden-nazifrei.com

Neonazis

Zum "Trauermarsch" der "Jungen Landsmannschaft Ostdeutschland" kamen 2009 rund 6.000 Neonazis, Tendenz: Steigend. Die angemeldete Strecke sollte am Dresdner Hauptbahnhof starten. Dazu kommt es jetzt nicht: Die Neonazis, so entschied heute das Oberverwaltungsgericht Bautzen, dürfen laufen, allerdings durch die Dresdener Neustadt. Start ist der Schlesische Platz vor dem Neustädter Bahnhof. Dreifach unpassend: Auf diesem Platz steht das einzige Mahnmal für die zur NS-Zeit deportierten Juden. Dresden-Neustadt ist ein alternatives Viertel. Und die Stadt will damit die Proteste gegen die Nazi-Demo und die Demo selbst trennen (beides auf verschiedenen Elbseiten) - damit wird der Protest für die Rechtsextremen gut zu verdrängen sein.

Weitere Informationen:

Via twitter:

| twitter.com/13februar

oder

| twitter.com/netzgegennazis
oder, falls Sie nicht bei Twitter sind, gibt es die Meldungen auch hier auf
| netz-gegen-nazis.de/netzgegennazis_twitter-4512

Aktionsradio
"| ColoRadio": 98,4 und 99,3 Mhz

WAP-Ticker:
ticker.hopto.org

Stadtplan Dresden:
| Stadtplandienst.de

drucken