Neue Aktion: Clickworker sammeln rechtsextreme Profile und Einträge in sozialen Netzwerken

Bereits im vergangenen Jahr haben freien Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Internetdienstleisters Clickworker.com für netz-gegen-nazis.de rechtsextreme Web-Inhalte gesammelt. Diesmal werden sie sich in den sozialen Netzwerke umsehen!

Über 1.550 Webseiten, Einträge in soziale
Netzwerke und Videos fanden die freien Mitarbeiter des Internetdienstleisters clickworker.com im vergangengen Jahr. Netz-gegen-nazis.de hat anhand der Daten die aktuellen Erscheinungsformen der rechtsextremen Szene im Web analysiert und die Daten der Strafverfolgung zugänglich gemacht.

| Von "Widerstands-Partner“ bis zu antisemitischer Satire: Rechtsextremer Lifestyle im Internet

Auch in diesem Jahr bittet Clickworker.com und Netz-gegen-nazis.de die Clickworker-MitarbeiterInnen wieder um ihr Engagement: Helfen Sie unserer aktuellen Beobachtung rechtsextremer Aktivitäten in sozialen Netzwerken und melden Sie uns, was Sie finden.

Aufruf
Den konkreten Aufruf, wie es geht und was gesucht wird, finden angemeldete Mitarbeiter der Clickworker auf clickworker.com. Für alle sichtbar ist der Blogeintrag zu Aktion

| Clickworker gegen Rechts geht in die zweite Runde

Wir danken den Clickworkern und Clickworkerinnen für Ihr Engagement und hoffen auf gute Erkenntnisse! Natürlich werden die Ergebnisse im Anschluss wieder von netz-gegen-nazis.de gesichtet und analysiert, um daraus passgenaue Gegenstrategien zu entwickeln. Danach werden die Beiträge an die sozialen Netzwerke mit der Bitte um Sichtung und Bearbeitung weiter gegeben.

Mehr auf netz-gegen-nazis.de:

| Von "Widerstands-Partner“ bis zu antisemitischer Satire: Rechtsextremer Lifestyle im Internet

| Clickworker finden 1.550 rechtsextreme Internetseiten und Web 2.0–Einträge – Analyse auf netz-gegen-nazis.de

| Pressemitteilung zum Abschluss der Aktion 2010

Mehr im Internet:

| www.clickworker.com
| www.soziale-netzwerke-gegen-nazis.de

drucken