Netz gegen Nazis wünscht Guten Rutsch und für 2015 mehr Verständnis, Demokratie, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Entschiedenheit und Humor!
ngn / sr

Netz-gegen-Nazis.de 2014: Der Rückblick in eigener Sache

Was uns sehr freut: Während wir die ungebrochen hohe Zahl der Aktivitäten von Neonazis und Rechtspopulisten in sozialen Netzwerken beobachten, sehen wir doch den Erfolg unserer Zusammenarbeit mit Sozialen Netzwerken - und freuen uns über immer mehr engagierte und interessierte Leser und Leserinnen. Unser Partnerportal Fussball-gegen-Nazis.de wurde neu aufgestellt und unser Social-Network-Projekt "no-nazi.net - Für Soziale Netzwerke gegen Nazis" erlebte ein erfolgreiches Abschlussjahr. Heute eine kleine Übersicht: Wer hat uns besucht? Was waren die Topthemen? Ein paar Statistiken zum Jahreswechsel - und ein herzliches Dankeschön an alle Leserinnen und Leser! Bleiben Sie aktiv und uns gewogen!

Von der Redaktion

Durchschnittlich haben im Jahr 2014 monatlich 142.800 Besucherinnen und Besucher die Seite besucht (2013: 128.000, 2012: 108.000, 2011: 90.500, 2010: 85.000; 2009: 70.000) und dabei etwa 267.600 Page Impressions pro Monat (2013: 278.00, 2012: 300.000, 2011: 250.000, 2010: 300.000; 2009: 250.000) generiert.

908 Websites verlinken auf netz-gegen-nazis.de (laut Alexa.com).

Soziale Netzwerke

Beim Kurznachrichtendienst "Twitter" hat netz-gegen-nazis.de 12.460 regelmäßige Leserinnen und Leser (2013: 9.500; 2012: 6.300; 2011: 3.700, 2010: 2.100; 2009: 862).

Auf "Facebook" hat Netz-gegen-Nazis.de 89.672 Fans (2013: 64.370; 2012: 56.160, 2011: 42.160, 2010: 32.050 Fans; 2009: 6.169 Fans), die täglich unsere News erhalten.

Außerdem gibt es "Netz gegen Nazis"-Gruppen auch bei YouTube (2014: 1.025 Abonnenten, 2013: 987, 2012: 858 Abonnenten, 2011: 967 Abonnenten; 2010: 758 Abonnenten) und bei Google+ (895 Fans). Zudem betreuen wir die Gruppen "Soziale Netzwerke gegen Nazis" bei Jappy (2014: 16.401, 2013: 19.300; 2012: 23.293 Mitglieder) und bei Facebook (2014: 2.695 Fans). Neu in 2014: Wir haben jetzt auch einen Tumblr-Blog (295 Follower).

All diese Präsenzen bringen zum einen neue Leserinnen und Leser zu netz-gegen-nazis.de und anminieren zum anderen unser engagiertes Stammpublikum dazu, die Presseschau und die neuen Artikel zu lesen und gegebenenfalls an interessierte Freundinnen und Freunde weiterzuleiten. Außerdem finden hier inzwischen die Diskussionen zwischen den Engagierten statt - wir schauen da natürlich auch hinein.

Fussball-gegen-Nazis.de hat jetzt auf Facebook 2.554 Fans, auf Twitter 1.079 Fans, auf Google+ 67 Fans.

no-nazi.net hat jetzt auf Facebook 9.578 Fans, auf Twitter 1.189 Fans, auf Google+ 336 Fans.

Thematisch legten wir bei Netz gegen Nazis im Jahr 2014 einen Fokus auf

Brutale Folgen der Hetze gegen Flüchtlinge in Übergriffen und Gewalt - Lebenssituation von Flüchtlingen in Deutschland

Antiziganismus - Hetze gegen Roma und Sinti

- I don't like Mondays - Montagsdemonstrationen aller Art (verschwörungstheoretische FriedensmahnwachenDemonstrationen gegen Flüchtlinge und schließlich Pe- und alle anderen GIDAs

- Nazis im Internet und besonders in Sozialen Netzwerken - besonderes Interesse erweckten (auch international): Nipster

- Die AfD - nur Law-and-Order-Partei oder rechtspopulistisch, gar rechtsextrem?

Rechtspopulismus und Islamfeindschaft rund um HoGeSa und Pegida

- Neue Rubrik: Neonazis vor Gericht - führte vor Augen, was die so alles praktisch Strafbares tun. Den NSU-Prozess betrachten wir extra. Wichtig auch: Warum tun sich Gerichte immer noch so schwer, rechtsextreme Motive zu erkennen und zu benennen?

- Neue Rubrik "Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit": Schon Anfang 2014 fanden wir betrachtenswert, dass sich rechtsextreme, rassistische, homophobe und antisemitische Diskurse vermehrt in der so genanten Mitte der Gesellschaft finden ließen. Jetzt wissen das alle. Immerhin.

Netz-gegen-Nazis.de in der Presse

Manchmal werden wir auch von anderen Journalist_innen als Expert_innen befragt. Bei diesen Artikeln hatten wir den Eindruck, besonders hilfreich gewesen zu sein:

23.04.2014, Berliner Kurier: "Identitäre Bewegung": Rechte im Netz: Was verbirgt sich hinter diesem Zeichen?

16.05.2014, Deutsche Welle: "Rechtsradikale auf der Höhe der Zeit"

23.06.2014: Rolling Stone (Amerikanische Ausgabe): Heil Hipster: The Young Neo-Nazis Trying to Put a Stylish Face on Hate

05.08.2014: Yaez.de:  #Nipster: "Für einen Nazi viel Humor"

21.11.2014, Bayerischer Rundfunk: Pegida, HoGeSa und Dritter Weg: Neuer Name - alter Hass? 

25.11.2014, taz: Rechte wieder auf der Straße

03.12.2014, taz: Pegida in Dresden: "Das erinnert an 1992"

Was war noch 2014?

Unser Partnerportal Fussball-gegen-Nazis.de wird seit Sommer 2014 von der "Deutschen Fussball-Liga" im Programm "Pfiff" gefördert und konnte neu aufgestellt werden. Neben der aktuellen Berichterstattung liegt der Schwerpunkt nun darauf, Fan- und Vereinsprojekte gegen Rechtsextremismus und Rassismus vorzustellen und zu vernetzen. 

Unser Partner-Projekt "no-nazi.net - Für soziale Netzwerke gegen Nazis" läuft mit dem Ende 2014 in seiner jetzigen Form aus. Es wird aber in zwei neuen Projekten weitergeführt. Eines beschäftigt sich noch intensiver mit der Präventionsarbeit gegen Rechtsextremismus über die Sozialen Netzwerke, das andere kümmert sich um Hate Speech und Gegenstrategien. Das macht uns sehr froh, weil uns die Arbeit gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus besonders am Herzen liegt und noch so viel zu tun ist. Pegida zeigt es gerade!

Netz-gegen-Nazis.de ist ein Projekt der Amadeu Antonio Stiftung, finanziell unterstützt von der Freudenbergstiftung. Dafür vielen Dank! Allerdings könnten wir natürlich noch mehr tun, als es jetzt schon der Fall ist, wenn wir etwa Honorare für freie Mitarbeiter_innen zahlen könnten. Falls Ihnen unsere Arbeit gefällt, dürfen Sie uns gern mit einer Spende unterstützen - auch kleine Spenden helfen. Das geht auch ganz schnell online auf der Seite der Amadeu Antonio Stiftung, Zweck: netz-gegen-nazis.de :)

Was kommt 2015?

Netz-gegen-Nazis.de bekommt im 1. Quartal 2015 ein neues Gesicht: Ein Relaunch steht an. Das heißt auch: Die Website wird endlich für Mobilgeräte optimiert, es wird einen Newsletter geben, mehr Share-Funktionen, mehr Übersichtlichkeit - kurzum: Wir versuchen, alle Informationen für die Arbeit gegen Rechtsextremismus, Rassismus und alle Formen von Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit noch besser findbar und zugänglich zu machen. Der Relaunch wird unterstützt von DIE ZEIT und der Freudenbergstiftung.

Desweiteren arbeiten wir an internationalen Kooperationen, um möglicherweise Erkenntnisse von Netz-gegen-Nazis.de auch in Englisch anbieten zu können.

Weiterhin freuen wir uns über Anregungen, Tipps, Fragen, Veranstaltungshinweise, Pressemitteilungen, Lob und Kritik über unser Kontaktformular. Jede und jeder, der sich in Deutschland für Demokratie und gegen Rechtsextremismus und Rassismus ausspricht, motiviert auch uns sehr :)

All unseren Leserinnen und Lesern ein herzliches Dankeschön, kommen Sie gut ins neue Jahr und bleiben Sie uns auch 2015 gewogen!

 

Mehr auf netz-gegen-nazis.de:

| Alle Jahresrückblicke 2014 | Jahresrückblick Netz gegen Nazis 2013: Von Dresdner Verhältnissen, Pleiten für die NPD und dem NSU-Prozess | Jahresrückblick Netz gegen Nazis 2012: Von NSU bis NPD-Verbot, von Dresden bis Hoyerswerda

Jahresrückblicke 2014 aus den einzelnen Bundesländern:

| Baden-Württemberg
| Bayern
| Berlin
| Brandenburg
| Bremen
| Hamburg
| Hessen
| Mecklenburg-Vorpommern
| Niedersachsen
| Nordrhein-Westfalen
| Rheinland-Pfalz
| Saarland
| Sachsen
| Sachsen-Anhalt
| Schleswig-Holstein
| Thüringen
| "Netz-gegen-Nazis"-Jahresrückblick 2014: Feindseligkeit gegenüber Flüchtlingen, Friedensmahnwachen, HoGeSa, Pegida 
| "Netz-gegen-Nazis"-Rückblick in eigener Sache

Alle Jahresrückblicke auf netz-gegen-nazis.de

| 2009
| 2010
| 2011
| 2012
| 2013
| 2014
drucken