Eigentlich ein Anti-Nazi-Film: "American History X" (1998).
Screenshot Youtube

Neonazi-Netz-Vorlieben: Warum finden Nazis „American History X“ gut?

Nazis, die Anti-Nazi-Filme mögen? Gibt es in Sozialen Netzwerken auch. Denn Nazis sind Meister*innen darin, Dinge aus dem Zusammenhang zu reißen und in ihrem Sinne zu interpretieren.

Obwohl der Film sich kritisch mit der amerikanischen Nazi-Szene auseinandersetzt, wird er von Rechtsextremen oft als Lieblingsfilm angegeben. Das liegt vor allem an der explizit dargestellten Gewalt. Der rechtsextreme Protagonist tötet einen Afro-Amerikaner durch das so genannte „Bordsteinbeißen“. Diese Szene fand 2002 Nachahmer, als rechtsextreme Jugendliche in Deutschland einen 16-Jährigen auf die gleiche Weise ermordeten. Die Angabe von American History X als Lieblingsfilm ist somit auch eine Anspielung auf die Tat der Jugendlichen und gleichzeitig Zustimmung zu diesem äußerst brutalen Mord. (jb)

| Weitere Neonazi-Netz-Vorlieben finden Sie hier!

Dieser Text ist ein Auszug aus der Broschüre von www.netz-gegen-nazis.de und no-nazi.net: "Zwischen Propaganda und Mimikry - Neonazi-Strategien in Sozialen Netzwerken". Sie steht hier zum Download bereit. Die Printausgabe ist leider bereits vergriffen. Über das Projekt no-nazi.net bieten wir auch Workshops zum Thema "Nazis in Sozialen Netzwerken" an.
 
Mehr aus der Broschüre auf netz-gegen-nazis.de:
 
 
drucken