Hass macht hässlich: Rechtsextreme Portale im Internet sind nicht gerade bunt.
ngn / sr

Hier geht der Hass weiter: Kompakt-Nachrichten, ds-aktuell, Widerstand.info, Politicallly Incorrect, Kopp-Nachrichten, Eigentümlich frei, Sezession im Netz, logr, Netzwerk rechts

Altermedia ist erst einmal offline, Thiazi.net und das DeutschlandEcho sind tot, und der Spreelichter-Blog sah auch schon mal besser aus: Der deutschsprachigen rechtsextremen Szene sind damit erst einmal einige ihre großen "Nachrichten"- und Informationsforen genommen. Kriegen die Nazis nun keine Hass-Nachrichten mehr?

Von Simone Rafael

Abgesehen davon, dass Sperrungen und Löschungen im Internet die Betreiber*innen zwar nerven und entmutigen, aber selten von Dauer sind: Die rechtsextreme Szene ist auch nach der Schließung bzw. Stilllegung von Altermedia, Thiazi.net, DeutschlandEcho und des "Spreelichter"-Blogs nicht austausch-los - es fehlen nun nur einige der großen Plattformen. Eine Folge: Weitere Zersplitterung der Rechtsaußen-Szene nach Untergruppierungen und Hass-Themen. Ein Überblick, welche rechtsextremen "Informations"-Angebote weiter existieren - und so noch einer Bearbeitung bedürfen.

Noch existente überregionale rechtsextreme "Nachrichten"-Portale

Kompakt-Nachrichten

Untertitel: "Wir sprechen deutsch!". Rechtsextreme "Nachrichten"-Website, die es nicht mehr schafft, sich den Anflug des Seriösen zu geben. Rechtsextreme Weltsicht wird vertreten: Offen rassitisch, homophob, antidemokratisch, Hetze gegen politische Gegner*innen und "Multikuluralismus". Hans Püschel, der dichtende Dorfbürgermeister, der von der SPD zur NPD überlief und sich dafür seither von den Neonazis feiern lässt, hat hier eine Kolumne. Ein zweiter Kolumnist ist der Blogger Michael Winkler, der 2008 für Holocaustleugnung verurteilt wurde. Die Kompakt-Nachrichten bilden ab, wovon sich Neonazis in Deutschland bedroht sehen. Zugleich wird rechtsextreme Gewalt heruntergespielt. Bei Facebook, Twitter und Youtube. Laut Impressum ist der Herausgeber der "Nationale Bildungskreis" aus Magdeburg mit "Hauptverwaltung" in Großbritannien, als dessen Direktor NPD-Funktionär Matthias Gärtner angegeben wird. Die Redaktion sitzt in Wolmirstedt (Sachsen-Anhalt).

ds-aktuell

Internetseite der gleichnamigen rechtsextremen NPD-Parteizeitung, berichtet vor allem von NPD-Aktivitäten. Chefredakteur ist der Ex-DVU-Vorsitzende und aktuelle NPD-Vorstand Matthias Faust. Die Internetpräsenz ist 2012 neu gestaltet worden, Zukunft darf aber als unsicher gelten, da laut Pressemeldungen der Verlag Deutsche Stimme insgesamt mit Finanzproblemen zu kämpfen hat. Die Macher*innen sind auch auf Facebook und Twitter aktiv, angegliedert ist das "Deutsche Stimme Warenhaus". 

Widerstand.info

Untertitel: "'Das nationale Infoportal seit 2002". Sieht trotz zahlreicher Relaunches auch so aus. Kommt aus dem Kamerdschaftsspektrum der "Freien Kräfte". Artikel werden von anderen Kameradschaftswebsites übernommen, redaktionelle Eigenleistung ist eine Übersicht zu Veranstaltungen und Demonstrationen.  Bietet auch ein rechtsextremes Internetradioprogramm an und ein Top-Ranking rechtsextremer Internetseiten. Natürlich ohne Impressum und gehostet bei logr, einem rechtsextremen Blog-Anbieter mit Sitz in den USA (s.u.). Auch bei Twitter. 

Kameradschafts-Websites

Die Blogs und Websites von Kameradschaften und so genannten "Freien Kräften" dienen in der Regel der regionalen Versorgung mit rechtsextremen, rassistischen, antisemitischen, homophoben oder demokratiefeindlichen Hass-Nachrichten, der Verbreitung mehr oder weniger subtiler Gewalt-Aufrufe und Verleumdungen politischer Gegner*innen auf lokaler Ebene. Einige dieser Blogs sind allerdings so aktiv und kreativ in ihrer Hass-Verbreitung, dass sie auch überregional rezipiert werden. Dazu gehören neben den nun verbotenen "Spreelichtern" (Brandenburg) MupInfo aus Mecklenburg-Vorpommern, Besseres Hannover (ebenda), Infoportal Schwaben, Saalefunken (Hof), Freies Netz Süd.

Islamfeinde und Verschwörungstheoretiker*innen

Politically Incorrect

Der größte deutschssprachige rechtspopulistische und vor allem islamfeindliche Blog wurde 2004 von Stefan Herre gegründet. Versteht sich als "News gegen den Mainstream" und "Gegen die Islamisierung Europas". Zugleich trägt "Politically Incorrect" seine pro-amerikanische und pro-israelische Einstellung wie ein Schild vor sich her und will zugleich "Für Grundgesetz und Menschenrechte" sein, ist aber zutiefst menschenfeindlich und stachelt auf zum Hass gegen Muslime und alle, die die Macher als "politische Gegner*innen" verorten. Hetzt gegen die "multikulturelle Gesellschaft", die "links gleichgeschaltete" Presse, gegen Europa und Globalisierung und ist auch immer für Verschwörungstheorien zu haben. Neben schlechten Artikel sind vor allem die Kommentarspalten und Foren voller Hass. Der aktuelle Eigentümer ist unbekannt. Ist mit rund 40.000 Besucher*innen pro Tag einer der größten deutschssprachigen Blogs überhaupt. Mit Webshop und Präsenzen bei Facebook und Twitter. "Politically Incorrect" wird nicht von Verfassungsschutzbehörden beobachtet, weil es als nicht rechtsextrem gilt. Einziger Lichtblick: Schlechte Software, die dazu führt, das PI öfter nicht zu erreichen ist (mehr auf ngn >>).

Kopp Nachrichten

"Kopp Online" ist der Internet-Treffpunkt für Rechtspopulist*innen mit einer verschwörungstheoretischen Ader (Untertitel: "Informationen, die Ihnen die Augen öffnen"). Internetangebot des Kopp-Verlages aus Rottenburg (Baden-Württemberg), der verschwörungstheoretische, esoterische und pseudowissenschaftliche Bücher im Angebot hat. Von 2009 bis 2011 sogar mit einer eigenen Internetfernsehsendung, die von Eva Herman moderiert wurde, nachdem sie wegen ihrer zweifelhaften Äußerungen zur Frauenrolle in der NS-Zeit nicht mehr im öffentlich-rechtlichen Fernsehen beschäftigt war. Heute als "Nachrichten"-Seite für Verschwörungstheorien mit demokratiefeindlichen, antisemitischen, rassistischen, sexistischen Anklängen "gut".  Wird gern von Nazis in sozialen Netzwerken zitiert, wenn sie sich den Anschein des "Seriösen" geben wollen. Auch auf Facebook, Twitter.

Neue Rechte online

Eigentümlich frei

Blog zur gleichnamigen neurechten Zeitschrift "Eigentümlich frei" (ef) aus dem Düsseldorfer "Lichtschlag Medien"-Verlag. Verstehen sich als rechtsaußen, aber noch demokratisch. In der Machart angelehnt an die "Junge Freiheit", in der denn auch "ef"-Chefredakteur André Lichtschlag schreibt, während "Junge Freiheit"-Chef Dieter Stein auch in "ef" zu Wort kommt: Demokratischen Anschein erwecken, aber darunter Rechtsaußen-Positionen verbreiten - eine klassische Querfront-Strategie. In der Machart aber "intellektueller": Rassismus, Sexismus, politische Korrektheit oder alles "Linke" werden unter dem Label des Kampfes für "Freiheit" des Einzelnen verpackt ("ef" nennt das "auf der Seite der libertären Gegenwehr"). Allerdings geht die Freiheit nicht soweit, ein Forum oder eine Kommentarfunktion anzubieten. Auch auf Facebook.

Sezession im Netz

... ist in der Machart ählich wie "Eigentümlich frei". Unterzeile: "Right is right and left is wrong". Auch ein Blog zu einer neurechten Zeitschrift, in diesem Fall herausgegeben von Götz Kubitschek vom neurechten "Institut für Staatspolitik". Zum Glück ebenso wie "Eigentümlich frei" zu konservativ, um eine attraktive Website zu gestalten. Auch auf Twitter.

Wichtige rechtsextreme Strukturen im Web
 
Rechtsextreme Webhoster: logr.org und "First Amendment Hosting"
 
Von Rechtsextremen betriebene Webhosting-Dienste bieten Nazi-Websites und Blogs die Möglichkeit zu publizieren, ohne Angst davor haben zu müssen, dass sie von einem nicht-rechten Hoster aus dem Internet geworfen werden. In der Regel sitzen diese Webspace-Anbieter in den USA, wo rechtsextreme Hetze unter "Meinungsfreiheit" fällt und man rechtlich nicht gegen solche Web-Inhalte vorgehen kann (wohl aber bei nicht-rechten Hostern, die man auf die Menschenfeindlichkeit der Inhalte hinweist, wie zuletzt bei "Altermedia" geschehen. Der bekanntestes Blog Hoster der Nazi-Szene ist logr.org. Zahlreiche (2011: 194) lokale (Kleinst-)Kameradschaften haben hier ihre Blogs eingerichtet, auch rechtsextreme Versände nutzen die Software. Nebeneffekt dieser Konzentration: Vernetzung durch Blogrolls und Bannertausch. Angeschlossen ist eine Agentur für rechtsextreme Internetwerbung. Beliebt ist inzwischen aber auch "First Amendment Webhosting" ("kicksicheres Webhosting für deutsche Seiten in den USA").
 
Netzwerk rechts
 
Das aktuell aktivste rechtsextreme "Soziale Netzwerk für Nationalisten" (Untertitel), mit Chat-Funktion und Internetradio. Laut eigener Zählung derzeit rund 1.800 Mitglieder. Existiert seit Februar 2012, gehostet bei "First Amendment Hosting" mit Sitz in den USA. Kommt aus dem gleichen Umfeld wie "Widerstand.info" und der "Resistore Versand" (mehr auf ngn >>)
 
Und außerdem:

Darüber hinaus gibt es im Internet zahlreiche regionale rechtsextreme Blogs (rund 390) und Websites, daneben rechtsextreme Versände (164), rechtsextreme Internetradios (17) - und vor allem auf Facebook und Twitter sind viele Neonazi-Aktivitäten, -Seiten und -Gruppen zu verzeichnen, die der szeneinternen Vernetzung dienen - zumindest, so lange sie nicht gelöscht werden. Das heißt: Jede Löschung oder Offline-Schaltung eines rechtsextremen Angebotes ist ein wichtiges Signal und frustriert die Szene. Ein Ende der Verbreitung rechtsextremer Ideen und ein Ende rechtsextremer Vernetzung über das Internet ist dagegen nicht zu erwarten.

Mehr auf netz-gegen-nazis.de:

| Weniger rechtsextreme Vernetzung im Internet dank Justiz, Hacker*innen und Betreiber*innen

| Rechtsextremismus im Internet in Zahlen - 2011

drucken