Mach mit! Auf Facebook oder Instagram, Hashtag #keingrundrassistzuwerden
Foto: Flickr / Creative Commons. CC BY 2.0 / MightyPirateThreepwood; Bearbeitung ngn/SR

Kein Grund, Rassist oder Rassistin zu werden!

Findest Du auch, dass es keine Gründe gibt, Rassist oder Rassistin zu werden? Dann sag es. Bitte. Im Moment sind die Rassist_innen und Hater_innen im Internet so laut, dass sie wie eine große Masse Menschen scheinen. Die Menschen, die keine Probleme mit der modernen Welt haben, die Vielfalt als Freude begreifen und die reale Probleme lösen wollen, statt nur über sie zu lamentieren – wir sind viel mehr.  Um das zu zeigen, machen wir eine kleine Social-Media-Kampagne auf Facebook und Instagram: #keingrundrassistzuwerden
 

Worum geht es bei #keingrundrassistzuwerden?

In unseren Leben geht leider nicht alles nach Plan. Rechtspopulist_innen erzählen: Daran bist nicht Du schuld, sondern

a) Geflüchtete,
b) Muslime,
c) Migrant_innen,
d) Angela Merkel,
e) irgendjemand anders, aber niemals Du.
 

Dass das nicht stimmt, wissen die meisten selbst. Aber es klingt halt so bequem…
 

Wir wollen trotzdem darauf hinweisen, dass es absurd ist, andere für Probleme im eigenen Leben verantwortlich zu machen, statt sich zu überlegen, wie sich die Situation konkret ändern lässt. 

Deshalb nehmen wir absurde Situationen, um das klarzustellen: Natürlich sind keine Geflüchteten schuld, wenn Dein Haar nicht sitzt, Dein Kaffee kalt geworden ist oder Dein Pokemon sich nicht einfangen lässt.  Aber genauso wenig sind die oben genannten Gruppen daran schuld, dass etwas in Deinem Leben nicht so läuft, wie Du es Dir vorstellst.

Das heißt nicht, dass es im Zusammenleben von Menschen nicht auch Probleme gibt, die man bearbeiten muss.  Aber in dieser konkreten Situation. Mit diesen konkreten Menschen.  Nicht, indem man Rassismus auf ganze Gruppen von Menschen schürt, auf „die Geflüchteten“, „die Muslime“, „die da oben“. Aber genau das tun Rechtspopulist_innen, weil es so viel leichter scheint, als Probleme ernsthaft anzugehen. Das können sie nämlich nicht, weil sie selbst keine Lösungen haben und wissen, dass die, die sie propagieren, völlig unbrauchbar und nicht einmal von ihnen selbst gewollt sind.
 

Also lassen wir uns nicht erzählen, Rassismus und Hass würden das  Leben besser machen. Rassismus und Hass machen nur das Leben anderer Leute schlechter, die nichts dafür können.
 

Das findest Du auch? Dann mach mit!

Die Bilder von #keingrundrassistzuwerden gibt es auf

Bitte teile die Bilder in Deinem Umfeld, um ein Statement gegen Rassismus zu setzen.

Oder produziere Deine eigenen Bilder mit dem Hashtag #keingrundrassistzuwerden.

Gern kannst Du das Aktionslogo verwenden, dass Du auf den Seiten findest oder hier:
 


 

Wenn Du Dein Bild öffentlich mit dem Hashtag #keingrundrassistzuwerden postest, kannst das Bild auf unseren Seiten vielen Menschen zugänglich gemacht werden. Und neue Ideen inspirieren.

 

Eine Idee von Netz gegen Nazis / Amadeu Antonio StiftungGive something back to Berlin und 180 Grad Wende, umgesetzt mit dem Institute for Strategic Dialogue. Entstanden im Rahmen der Online Civil Courage Initiative.

 

Mehr auf netz-gegen-nazis.de zu
 

Von Simone Rafael

Das Foto wurde auf Flickr unter Creative Commons Lizenz CC by 2.0 veröffentlicht. Die Bearbeitung von netz-gegen-nazis.de wird unter der gleichen Lizenz veröffentlicht.

drucken